5. Gesundheitstag bei Grundig Business Systems

„Ich habe Rücken“ – aber nicht bei uns!


Bayreuth, 29. März 2018

Ein ganz normaler Mittwoch vormittag. Ein Blick in die Büros: Komplett verwaist. Kein Stimmengemurmel, kein Tastaturgeklapper. Auch der Blick in die Fertigungshalle zeigt: Menschenleere. Was ist passiert? Der Blick auf die Freifläche des Unternehmens klärt auf: Die gesamte Belegschaft ist auf den Beinen und schwingt das Theraband oder erprobt ihren Gleichgewichtssinn auf dem Balanceboard.

Der 21. März 2018 stand bei Grundig Business Systems ganz im Zeichen der Rückengesundheit. Neben entsprechenden Übungen zur Lockerung und Entspannung der Wirbelsäulenmuskulatur – wichtig vor allem bei überwiegend sitzender Tätigkeit oder einseitiger Belastung – drehte sich am fünften Gesundheitstag des Unternehmens alles um gesundheitsfördernde Maßnahmen für die Mitarbeiter. So standen ein Rückenscreening zur Beurteilung des Status quo der Wirbelsäule auf dem Programm, Relaxen bei einer Handmassage und im Massagesessel oder einfach mal Aushängen an der Stange, um den Rücken zu entlasten. Gewinnspiele und kleine Wettbewerbe sorgten für den nötigen Spaßfaktor.

„Ich finde die Aktion gut, weil sie motiviert und zeigt, dass die Firma ein Interesse daran hat, dass wir gesund sind, und das auch fördert, statt einfach nur zu sagen ‚bewegt Euch’“, erklärt Michael Traxler, Leiter der Service-Abteilung.

Davon, dass das Unternehmen sich um die Gesundheit seiner Mitarbeiter kümmert und damit auch ihre Lebensqualität steigert, profitiert es letztendlich auch selbst. Denn durch gezielte Maßnahmen kann der Krankenstand gesenkt, die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsplatz und ihrem Arbeitgeber erhöht werden. „Es ist sicherlich ein allgemeiner Trend, andererseits haben wir, wie viele andere Unternehmen in der Region auch, das Problem des Fachkräftemangels. Das heißt, wir müssen auch einiges tun, um gute Mitarbeiter für uns zu gewinnen“, so Roland Hollstein, Geschäftsführer von Grundig Business Systems. Und das tut der Elektronikhersteller – der Gesundheitstag war nicht nur eine gute Gelegenheit, lange nicht mehr gespürte Muskeln mal wieder zum Leben zu erwecken, sondern sich auch gründlich bei Blutzucker- und Blutdruckmessung durchchecken zu lassen. Wer Interesse hat, dranzubleiben, konnte sich über die Möglichkeiten der i-gb Card beraten lassen: Als Partner der Initiative gesunder Betrieb (i-gb) kann der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern vielfältige Leistungen in angeschlossenen Fitnessstudios, Thermen, Schwimmbädern, bei Physiotherapeuten etc. anbieten – sein individuelles Gesundheitsprogramm kann sich der Arbeitnehmer auf Wunsch flexibel zusammenstellen.

Und da zu einem gesunden Körper selbstverständlich auch gesunde Ernährung gehört, stand am Ende des Parcours frisches Obst für alle bereit. In der Hoffnung, dass es nachhaltige Impulse setzt...