SMT-Bestückung

SMT-Bestückung

Elektronische Geräte können dank der SMT-Bestückung insgesamt kleiner und preiswerter hergestellt werden. Erfahren Sie jetzt mehr über die Vorteile dieses Verfahrens!

Elektronikfertigung mit SMT-Bestückung

Die SMT-Bestückung (Englisch: surface-mounting technology, kurz SMT) bezeichnet eine Oberflächenmontage, bei der die elektronischen Bauteile, im Unterschied zur Drucksteckmontage, keine Drahtanschlüsse aufweisen. Stattdessen werden die Bauelemente mithilfe von lötfähigen Anschlussflächen sowie zuvor auf den Leiterplatten aufgebrachter Lotpaste direkt auf die Leiterplatte gelötet.

SMT-Bestückung als moderne Fertigungstechnologie
Während beim herkömmlichen THT-Verfahren die Anschlussdrähte bei den Bauteilen durch Bestückungslöcher gesteckt und auf der Unterseite der Baugruppe verlötet werden, erübrigt sich dieser Schritt bei der SMT-Bestückung. Dies lässt eine dichtere und insbesondere zweiseitige Bestückung der Leiterplatte zu, wodurch der Platzbedarf der Bauteile reduziert wird. Zudem werden die elektrischen Funktionen der Schaltungen besonders bei höheren Frequenzen positiv beeinflusst. So trägt die SMT-Bestückung auch dazu bei, dass elektronische Geräte insgesamt kleiner und vor allem preiswerter hergestellt werden können.

Die SMT-Bauelemente an sich werden nach der Produktion in Magazinen, Gurten oder auf Blister-Trays angeliefert, präzise Bestückungsautomaten platzieren sie anschließend an der richtigen Stelle der Platine. Dafür werden zuvor die Verbindungsflächen der Baugruppen auf der Leiterplatte durch Sieb- oder Schablonendruck mit Lotpaste versehen. Nach der eigentlichen SMT-Bestückung erfolgt der Lötvorgang. Dabei werden die Bauteile durch Erhitzen in einem Reflow-Lötofen dauerhaft auf der Platine fixiert. Während die Oberseite der Leiterplatte dabei meist mittels Reflow-Verfahren gelötet wird, greift man bei der Unterseite häufig zusätzlich zum Wellenlöten.

Um eine hohe Qualität der SMT-Bestückung zu gewährleisten, ist eine makellose Lötung der Bauelemente erforderlich. Aus diesem Grund wird die SMT-Bestückung während der Herstellung überprüft. Hinsichtlich der immer kleiner werdenden Bauteile ist eine Kontrolle durch industrielle Bildverarbeitungsanlagen, sogenannten AOI-Systeme, unabdingbar. Dadurch ist eine schnelle und präzise Überprüfung zentraler Werte der SMT-Bestückung möglich.

Vorteile der Bestückung mittels SMT
Die SMT-Bestückung bietet, im Gegensatz zur Drucksteckmontage (THT-Bestückung), weitere Vorteile. Neben der bereits genannten Verkleinerung der Bauteile und damit verbundener Kostenreduktion, ist auch die Reduzierung des Gewichts durch den Wegfall der Anschlussdrähte nicht zu vernachlässigen. Durch die automatisierte SMT-Bestückung ergeben sich zudem ebenfalls geringere Produktionskosten und eine schnellere Gerätefertigung. Ebenso ist eine Steigerung der Fertigungsqualität zu verzeichnen, unter anderem bedingt durch den Einsatz von AOI-Systemen. Es existieren jedoch einige wenige Bauteile wie Kondensatoren aus Aluminium oder Kunststoff, die aufgrund der hohen Temperatur im Reflow-Lötofen von bis zu 250°C nicht für die SMT-Bestückung geeignet sind.

Setzen auch Sie bei der SMT-Bestückung auf Grundig Business Systems und überzeugen Sie sich von unseren modernen SIPLACE-Linien, die Bauelemente bis 01005 bestücken können! Wir beraten Sie gerne unter folgender Telefonnummer: 0921 / 90879649.