01005-Bestückung

Bestückung von 01005-Bauelementen

Dank mehrerer SIPLACE SX Bestückmodule ist Grundig Business Systems in der Lage, 01005-Bauelemente präzise, schnell und zuverlässig zu bestücken.

Serienmäßiges Bestücken von 01005-Bauelementen

Alle SMD-Produktionslinien bei Grundig Business Systems laufen im Drei-Schicht-Betrieb. Jede Woche müssen bis zu zehn neue Produkte in die SMD-Produktion von GBS eingefahren werden – manche davon mit einem Bauteilspektrum von weit über 100 Stück, von sandkorngroßen 01005-Komponenten bis hin zu unhandlichen 50x50mm Bauteilen. Im Fokus des Produktionskonzepts steht für GBS als EMS-Dienstleister klar das Thema Flexibilität: Das gesamte Fertigungsequipment muss skalierbar sein, sich schnell an die täglich neuen Herausforderungen in der hauseigenen SMD-Produktion anpassen. Daher setzt GBS langjährig erfolgreich SIPLACE Bestückmodule ein, darunter SX1 und SX2. Das Ziel ist dabei „Quality made in Germany“ mit flexiblen Fertigungslösungen auch bei zunehmender Komplexität höchst effizient umsetzen zu können.

Das Komponentenspektrum von GBS wächst mit jedem weiteren Kundenauftrag, vor allem die Miniaturisierung der Bauelemente schreitet voran. Deswegen setzt GBS bereits seit 2013 SIPLACE-Maschinen Lösungen für die Bestückung von sandkorngroßen 01005-Bauteile ein und war damit landesweit Vorreiter. Heute werden in dem Bayreuther Traditionsunternehmen 01005-Komponenten bereits serienmäßig in Losgrößen von bis zu 1.000 bestückt. Um diese Stückzahlen innerhalb einer Linie realisieren zu können, brauchte es erweiterte Leistungs- und Stellplatzkapazitäten - nicht zuletzt eine logistische Herausforderung. Mit der SIPLACE SX2 und zwei leistungsstarken SIPLACE MultiStar Bestückköpfen, die sowohl im Bestückmodus Pick&Place, Collect&Place oder auch im Mixed Mode produzieren können, wurde die Bandbreite für die vollautomatische, zuverlässige Bestückung von Bauelementen nun deutlich erhöht, sodass auf das breite Bauteilspektrum- auch bei stark variierenden Losgrößen - flexibel reagiert werden kann.

Smartes Rüsten: Floating Setup

Auch bei den Stellplätzen der Bauelemente-Wagen sind Kapazitäten nötig, die für die breite Bauteilvarianz von GBS ausgelegt sein müssen. Besonders bei komplexen Technologien wie der 01005-Bestückung gibt es einige prozess-spezifische Fertigungsherausforderungen, wie beispielweise das Handling von 4mm-Gurten mittels spezieller Zuführmodule. Mit dem SIPLACE X-Förderer lassen sich die 4mm-Gurte ganz unkompliziert in die SMD-Produktion integrieren. Außerdem lässt sich der SIPLACE X-Förderer während der Produktion entnehmen und mit neuen Bauteilen rüsten. Bei zahlreichen Rüst- und Produktwechseln spart GBS so viel Zeit und kann bei Produktneuanläufen immer schnell reagieren. Das Ergebnis dieser stillstandsfreien Rüstwechsel, auch Floating Setup genannt: Verbesserte Produktivität und Linienlaufzeiten - und das trotz sinkender Losgrößen und steigenden Produktvarianten.

Flexibilität neu denken

Neue Produkte müssen oft ad hoc eingeführt werden. Teilweise stehen vorab nicht einmal Spezifikationen für die entsprechenden Bauelemente zur Verfügung. Um flexibel darauf reagieren zu können und die Produktionsabläufe nichtsdestotrotz effizient zu gestalten, können Bauelemente direkt an der Maschine mithilfe des digitalen SIPLACE Vision-Systems präzise und unkompliziert geteacht werden.

Hintergrund zur SIPLACE SX1, SX2 und dem 01005-Prozess

Die SX-Maschinen sind mit dem hochflexiblen Bestückkopf SIPLACE MultiStar ausgestattet, der neben winzigen 01005-Bauelementen auch alle weiteren Standard-Bauelemente bis zu 50 x 40 mm präzise bestücken kann. Features der SIPLACE SX-Serie wie beispielweise die justierbare Fördergeschwindigkeit, automatisches Finden der optimalen Bestückreihenfolge durch den SIPLACE Precedence Finder und programmierbare Geschwindigkeitsprofile für die Bestückköpfe machen die hochmoderne Bestückplattform zum idealen Partner für den komplexen 01005-Prozess bei Grundig Business Systems.

Die 01005-Sonderpipetten sind selbstreinigend via Druckluft und werden automatisch auf Verschmutzungen und Verschleiß geprüft. Ein Bauelementesensor überprüft die erfolgreiche Aufnahme am Bestückkopf sowie das korrekte Absetzen jeder Komponente auf der Leiterplatte. Die exakte Bestückposition auf der Leiterplatte wird durch das digitale SIPLACE Vision System gewährleistet.