SPI

Das in der SMT-Fertigung eingesetzte SPI-System dient der Kontrolle des Lotpastendrucks bei der Leiterplattenherstellung. Bei Grundig Business Systems kommt modernste SPI-Technologie zum Einsatz. Zwei hochauflösende Sensoren prüfen alle wesentlichen 3D-Merkmale der aufgebrachten Lotpaste und erkennen verlässlich Fehler. So wird der optimale Prozess in der EMS-Fertigung gewährleistet – von Anfang an

Prozessoptimierung durch Lotpasteninspektion (3D-SPI)

Kontinuierlich steigende Herausforderungen im Electronic Manufacturing Service

Die Elektronikfertigung ist gekennzeichnet durch eine immer weiter steigende Miniaturisierung der Bauteile. Allgemein werden immer mehr Bauteile auf eine immer kleiner werdende Fläche verbaut. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an den Durchsatz und an eine effiziente Bestückung der Leiterplatten.

3D-Pastenbilder identifizieren mögliche Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten

Unter diesen aufkommenden Herausforderungen darf der Grundig Business Systems Qualitätsstandard - Made in Germany - nicht leiden!
Daher kommt der kontinuierlichen Kontrolle jedes einzelnen Produktionsschritts eine große Bedeutung zu. Bereits nach dem Auftragen der Lotpaste am Anfang der SMD-Linie erfolgt eine erste Prüfung. Ein Inspektionssystem mit der neusten SPI-Technologie identifiziert schon bei dem Fertigungsschritt des Lotpastendrucks mögliche Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten. Unter anderem kann die Menge des aufgetragenen Lots, mögliche Brückenbildungen, Formfehler oder Versatz auf der X- bzw. Y-Achse festgestellt werden. Durch die leistungsstarke SPI-Sensortechnologie kann die Prüfung des Lotpastenauftrags mit höchster Präzision und Geschwindigkeit erfolgen. Die zwei eingebauten Illumination Sensoren inspizieren je nach Auflösung eine Fläche von 56cm²/sec bis 108cm²/sec. Durch kundenspezifische Softwareanpassungen kann die Fertigung überdies sicherstellen, dass das Produkt zu aller Zufriedenheit verarbeitet ist. Individuell können einzelne Pads länger und umfangreicher durch das SPI geprüft werden, um einen perfekten Lotpastenauftrag zu gewährleisten. Eine stichprobenartige Sichtkontrolle von vereinzelnden Leiterplatten ist somit nicht mehr notwendig, wodurch sowohl die Prozessgeschwindigkeit, als auch die Prozesssicherheit des EMS deutlich angehoben wird. Dies spiegelt dem Grundig Business Systems Standard wider und entspricht auch den Anforderungen von Kunden aus der Automotive Branche. Der Einsatz des Systems ermöglichte der EMS-Herstellung zum Beispiel einen 25% schnelleren Durchlauf und eine deutliche Anhebung des First-Pass-Yield bei der Komplettfertigung eines Kundenauftrags. Dabei stellen sogar kleinste Bauteile wie bei der Bestückung mit 01005-Bauelementen kein Hindernis dar.

Grundig Business Systems kann durch den hochmodernen Maschinenpark und präzisen Inspektionstechnologien individuell und spezifisch auf einzelne Vorstellungen der Kunden eingehen und stellt dabei die höchsten Qualitätsstandards sicher.
Wählen Sie uns als EMS-Partner und profitieren Sie von unserem langjährigen Know-How in Kombination mit der innovativsten Technologie, die bei uns im Einsatz ist! Bei Fragen oder für eine Terminvereinbarung melden Sie sich einfach unter der Nummer: 0921 / 90879649. Wir helfen Ihnen gerne weiter!