Agenda / Donnerstag, den 7. Juni 2018


Roland Hollstein, Geschäftsführer, Grundig Business Systems GmbH

11:00 Uhr Begrüßung – Das EMS-Partnerprinzip Was GBS als „one-stop“-Auftragsfertiger zu bieten hat

Grundig Business Systems (GBS) heißt die Teilnehmer zum 1. Technologietag in Bayreuth herzlich willkommen. GBS ist seit vielen Jahren in den Bereichen Elektronik und Mechatronik tätig. Als EMS-Dienstleister deckt sie die gesamte Wertschöpfungskette ab und zeichnet sich durch ihr Qualitätsniveau „made in Germany“ aus. Unsere Mitarbeiter handeln nach dem EMS-Partner-Prinzip – dem kundenorientierten, partnerschaftlichen Handlungsprinzip.


Andreas Beer, Geschäftsführer, HYVE Innovation Design GmbH

11:10 Uhr Die Phygitale Ära – wie Anfassbares und Ungreifbares verschmelzen

„Die Phygitale Ära – wie Anfassbares und Ungreifbares verschmelzen.“
Unaufhaltsam verschmilzt unsere sichtbare und anfassbare Umgebung mit der „Digitalität“, die Mehrwerte bietet, bisher Undenkbares ermöglicht und gleichzeitig für viele so unverständlich scheint. Interaktionsmöglichkeiten mit Produkten und unserer Umwelt steigen täglich – und wir werden dabei unweigerlich vor Herausforderung gestellt, wollen nicht nur mit Bildschirmen agieren sondern alle Sinne erfahren. Wie gute und schlechte Phygitalität aussieht erklärt Andreas Beer von HYVE – the innovation company an einigen Beispielen.


Thorsten Wedekind, Team Leader Digitization, Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG

11:30 Uhr Wie smarte Technologien für mehr Kundennutzen sorgen – Ein Einblick in die Digitalisierung von Würth Elektronik eiSos

SMART5: Technologies for your benefit! Würth Elektronik eiSos stellt mit seinem Digitalisierungskonzept den Kunden in den Mittelpunkt. Das Konzept kombiniert die fünf Komponente SMART Communication, SMART Factory, SMART Data, SMART Delivery und SMART Support. Durch den Einsatz neuester und modernster Technologien innerhalb des Unternehmens sollen entlang des gesamten Kundenprozesses Mehrwerte für diesen geschaffen werden!


Martin Buber, Business Development Manager, Microtronics Engineering GmbH

11:50 Uhr Die größten Herausforderungen in einem IoT Projekt – Learnings aus der Praxis

Seit über 10 Jahren setzt Microtronics erfolgreich Internet of Things Projekte um. So unterschiedlich die Branchen und realisierten Applikationen dabei sind, gibt es dennoch immer wieder einige ähnliche Herausforderungen. Diese reichen von wirtschaftlichen Anforderungen über das Business Model bis hin zu technischen Herausforderungen. Wie Sie diese effektiv meistern zeigt Ihnen Martin Buber anhand von Beispielen aus der selbst erlebten Praxis


Jonas Dumler M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fraunhofer-Projektgruppe Regenerative Produktion

12:10 Uhr Potentiale und Methoden der Digitalisierung: von der messtechnikbasierten Datenanalyse bis zu Deep Learning

Die Fraunhofer-Projektgruppe Regenerative Produktion in Bayreuth arbeitet auf dem Forschungsgebiet Industrie 4.0 daran, durch Digitalisierungsmaßnahmen die Produktivität und Ressourceneffizienz in der Fertigung zu erhöhen. Von der Signalerfassung auf Anlagenebene über die Datenauswertung mit Künstlicher Intelligenz bis zum Digitalen Zwilling ergibt sich eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten, um vorhandene Potentiale zu erschließen. Der Vortrag soll anhand von praxisnahen Beispielen und Erläuterungen einen Überblick über diese Technologien und Methoden geben.


Roland Hollstein, Geschäftsführer, Grundig Business Systems GmbH

12:30 Uhr Made in Germany – Was spricht dafür? Herausforderung für Qualität und Lieferperformance

Immer mehr Kunden wollen, dass Ihre Lieferanten in ihrer Nähe produzieren. Früher haben Unternehmen vor allem aus Kostengründen die Produktion in Billiglohnländer verlagert. Heute gehen Firmen differenzierter vor. Kosten sind nur noch ein Kriterium von vielen, denn wenn das Teure die Maschine ist, dann ist es eigentlich egal, wo sie steht. Probleme bei der Qualität im Ausland sowie mangelnde Flexibilität, Lieferfähigkeit und steigende Löhne, führen zur Rückverlagerung in den Fertigungsstandort Deutschland.


13 Uhr Mittagessen / Networking


Stefan Pausch, Projektmanager, Grundig Business Systems GmbH

14:00 Uhr Werksführung – inklusive neue Linie, Rework-Station, Reparaturinsel u.v.m.

Erleben Sie „Made in Germany“ live. Die SMT-Linien zur Bestückung von elektronischen Leiterplatten sind das Herzstück der Fertigung. Nach einem umfassenden Umbau wird hier noch schneller und effizienter gearbeitet– auch im Sinne von Industrie 4.0. Dafür hat GBS dieses Jahr in Maschinen im Wert von 1 Mio Euro investiert. Doch GBS liefert nicht nur die Elektronik. Die Verbindung mit der entsprechenden Mechanik bzw. eine Komplettmontage und auch ein umfassender Reparatur-Service werden im Werk abgebildet.


14:30 Uhr Offene Diskussion, Gelegenheit für Beratungsgespräche


Adresse:
Grundig Business Systems GmbH
Weiherstr. 10
95448 Bayreuth

Parkmöglichkeit:
auf dem Gelände.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Buslinie 328 vom Hauptbahnhof Bayeruth, Haltestelle „Grundig“. Fahrtzeit ca. 10 Minuten.

Shuttel-Service
Bei Bedarf Shuttel-Service von Messe/Bahnhof Nürnberg